Unser 1. NHC-Lauf

Unser 1. NHC-Lauf

Genau ein Jahr nach unse­rer Ver­eins­grün­dung fand er nun statt: unser 1. Nord­hes­sen­cuplauf. Inzwi­schen haben wir mehr als 100 Mit­glie­der und vie­le davon wur­den auch gebraucht, als am 15. Juli, an einem Frei­tag, unse­re Pre­mie­re auf den Wald­au­er Wie­sen bei schöns­tem Wet­ter startete.

Nord­hes­sen­cuplauf, das sind in Wirk­lich­keit meh­re­re Läu­fe, von den Bam­bi­ni-Läu­fen bis zur Lang­stre­cke. Da wer­den schon mal Exper­ten für die Tech­nik benö­tigt, da braucht man jede Men­ge Stre­cken­pos­ten, Begleit­fahr­rad­fah­re­rIn­nen, die Start­num­mern­aus­ga­be muss mit freund­li­chen Men­schen zuver­läs­sig besetzt sein. Eine Mode­ra­to­rin darf nicht feh­len und ein tech­nisch kom­pe­ten­ter Mensch, der für die Beschal­lung sorgt. Eine gan­ze Crew war am Start, um die Läu­fe­rin­nen und Läu­fer mit Spei­sen und Geträn­ken zu ver­sor­gen. – Was wäre auch ein Nord­hes­sen­cuplauf ohne die Mög­lich­keit, sich auch danach bei einem Getränk oder zwei, bei Kuchen oder Koch­wurst zu unter­hal­ten. Auch für die Sie­ger­eh­rung muss­te gesorgt sein und Fotos woll­ten wir ja auch haben. … Und vie­les habe ich bei die­ser Auf­lis­tung ganz bestimmt ver­ges­sen und bit­te um Verzeihung.

Und dann fan­den sie statt, die Läu­fe. 290 Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer waren dabei. Von den Aller­kleins­ten bis zur M80. Volks­lauf ist für alle da – für die nicht so Schnel­len, die sich auch mal beim Lau­fen unter­hal­ten wol­len, für die recht Schnel­len, die Punk­te und per­sön­li­che Best­leis­tun­gen haben möch­ten, und auch für die ganz schön Schnel­len, die am Ende sol­che Läu­fe auch mal gewin­nen kön­nen. Die Stre­cke führ­te durchs Buga-Gelän­de, für Lang­streck­ler stan­den Sta­di­on­run­den nach je knapp 5 Kilo­me­tern mit Publi­kum auf dem Plan und die Kleins­ten konn­ten Run­den auch der Bahn drehen.

Für die Kin­der gab´s gleich im Anschluss Medail­len und Urkun­den – rou­ti­niert ent­ge­gen­ge­nom­men von den Nord­hes­sen­c­up­dau­er­star­tern, aber auch mit leuch­ten­den Augen von denen, die gera­de noch fan­den, dass 500 oder 1000 m doch eigent­lich zu weit sind. Die Sie­ger der Erwach­se­nen­stre­cken beka­men dies­mal ein Leb­ku­chen­herz, weil die meis­ten Sie­ge­rin­nen und Sie­ger ja schon oft Poka­le gewon­nen haben – und so kamen die­se Aus­zeich­nun­gen auch gut an. Und noch eine Beson­der­heit hat­ten wir: Kin­der­be­treu­ung, ange­bo­ten von Geral­di­ne und Kat­ja, was sich in den nächs­ten Jah­ren bestimmt noch rum­spricht und für mehr Zulauf sor­gen wird.

Sie­ger und Zei­ten ste­hen bei race result und auch im Bericht der HNA. Wer es kennt, weiß es schon, wer es noch nicht wuss­te und zum ers­ten Mal dabei war, konn­te das bei uns ken­nen­ler­nen: Volks­lauf macht Spaß, mit und eben auch ohne Best­leis­tun­gen. Dank der von Ulla orga­ni­sier­ten Küchen­crew gab es auch wäh­rend und nach den Läu­fen Gele­gen­heit, sich mal wie­der mit ande­ren Läu­fe­rin­nen und Läu­fern zu unter­hal­ten, die man viel­leicht schon lan­ge nicht mehr gese­hen hat, oder auch mal neue ken­nen­zu­ler­nen. Das macht Volks­lauf aus. Und dafür haben wir das ger­ne veranstaltet.

Alle nen­nen, allen dan­ken kann der Bericht­erstat­ter an die­ser Stel­le nicht. Einem aber doch beson­ders: näm­lich Ste­fan, unse­rem Nord­hes­sen­cup­mann, der mit Umsicht, Über­sicht und Geduld, lan­gem Atem und der not­wen­di­gen Gelas­sen­heit über lan­ge Zeit alles vor­be­rei­tet hat und dafür gesorgt hat, dass unser ers­ter gro­ßer Volks­lauf statt­fin­den konnte.

Man­ches gibt es sicher noch zu ver­bes­sern, von den Details der Stre­cken­füh­rung bis zur Koor­di­na­ti­on der Auf­räum­ar­bei­ten, da ler­nen wir noch. Trotz­dem, die Rück­mel­dun­gen zei­gen es: Unser ers­ter NHC-Lauf auf den Wald­au­er Wie­sen war ein vol­ler Erfolg. Hier ein paar Impressionen:

Kommentare sind geschlossen.